Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Vogelforum.org - Das Vogelforum für alle Vogelfreunde. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 23. Dezember 2011, 13:40

Komisches Geschwür am Schnabel(Zebrafink)

Moin Moin

Mein Zebrafinkweibchen hat so ein komisches Krustenartiges gelbes Geschwür am Schnabelansatz.
Was könnte das wohl sein? Kranken Eindruck macht Sie mir nicht...frisst gut und ist munter.
Leider haben wir hier inne Kleinstadt keinen Vogelkundigen Tierarzt ,nur allgemeine Tierärzte.
Bin gerade bei einem gewesen der sich das mal genauer angeguckt hat.
Ist irgendwie eine Verhornung am Schnabel,Geschwür ist das nicht oder eine bakterielle Entzündung.
Gefühlsmässig ist das auch sehr hart.
Vielleicht hat hier jemand sowas schon gesehen...

10nora

Anfänger

Beiträge: 33

Wohnort: stralsund

Beruf: berufskraftfahrer

  • Nachricht senden

2

Freitag, 23. Dezember 2011, 16:07

RE: Komisches Geschwür am Schnabel(Zebrafink)

HALLO


TUT MIR LEID SOWAS HABE ICH NOCH NICHT GESEHEN


GRUSS KLAUS

vögelchen3011

Fortgeschrittener

Beiträge: 419

Wohnort: Spreeathener

Beruf: z. zt. Hausfrau

  • Nachricht senden

3

Freitag, 23. Dezember 2011, 16:43

Hallo,

Ferndiagnosen stellen sind immer schwer,.........

einer meiner Kanarien hatte ein ähnlich aussehendes Geschwür auf den Rücken, es hat sich um eine Federbalgzyste gehandelt, die auch mehrmals wieder gekommen ist.

Es gibt da , wenn es sich um solch eine Zyste handeln sollte zwei Möglichkeiten, entweder vom Tierarzt entfernen lassen oder "auswachsen lassen" sofern der Vogel darunter nicht leidet und keine Schmerzen hat.

Aber wie gesagt, bin kein Experte und möchte auch keine falschen Ratschläge oder Behandlungsmethoden geben.

Ein VK Tierarzt ist immer die bessere Alternative.

http://de.wikipedia.org/wiki/Federbalgzyste

LG
und ein frohes Weihnachtsfest
Alexandra
Der Mensch hat dreierlei Wege klug zu handeln: durch Nachdenken ist der edelste, durch Nachahmen der einfachste, durch Erfahrung der bitterste.

Konfuzius

Devil

Fortgeschrittener

Beiträge: 180

Wohnort: Deutschland

  • Nachricht senden

4

Freitag, 23. Dezember 2011, 17:04

Mhm öÖ
der allgemeine TA meinte was mit verhornung
würde mich da anschließen da es aus der ferne nicht wie eine Zyste aussieht
wenn es nicht entzündlich ist fällt auch wieder was weg...

Daher würde ich auf nen Mineralstoffmangel tippen sowas veranlasst neben organschäden oft zusätzliches hornwachstum

Könntest du vieleicht ein bild von den beinen/ füßen einstellen wenn möglich?
Mit freundlichen grüßen von Esther + Streichelzoo

Devil

Fortgeschrittener

Beiträge: 180

Wohnort: Deutschland

  • Nachricht senden

5

Samstag, 24. Dezember 2011, 00:55

habe mich oben etwas unglücklich formuliert ;)
habs gerade nochmal gesehen^^
klar kann mineralstoffmangel organschäden verursachen aber ich meine das so das manche Organschäden übermäßiges Hornwachstum auslösen (Leber)
Mit freundlichen grüßen von Esther + Streichelzoo

6

Dienstag, 17. Januar 2012, 10:00

Leider ist der Vogel verstorben,bevor ich einen 2. Tierarzt zu Rate ziehen konnte :heul: .Ich vermute das doch innere Organe davon betroffen waren.
Mein Zoohändler(auch Züchter) meinte man hätte das mit einer Salbe behandeln können.